Mittwoch, 13. Januar 2016

Produktcheck: Klarstein Wasserkocher Teahouse mit Temperaturvorwahl

Einen großzügigen Wassertank von satten 1,7 l Fassungsvermögen, Einhandbedienbarkeit Dank runder 360° Ladestation, Kabelaufwickung unter der selben, elegant-zeitloses cooles Edelstahldesign, ... . - Damit hat der Klarstein Teahouse Wasserkocher eigentlich auch schon alles, worauf es mir bei einem tüchtigen Haushaltskleingerät dieser Art ankommt.


Aber dieser legt tatsächlich noch ein paar Pluspunkte oben auf:

1. Der integrierte Kalkfilter, ein kleines Kunststoffsieb, welches verhindert, dass Kalkrückstände aus dem Kocher in den Tee gelangen, lässt sich ganz einfach zum Reinigen entnehmen.
Das ist meiner Meinung nach wichtig und verhindert, dass es verstopft oder verstaubt und gewährleistet einen guten Wasserdurchfluss auch über Monate und Jahre.
Zum Reinigen lege ich es einmal monatlich in heißes Essigwasser ein, bis alle Kalkrückstände gelöst sind.

2. Unglaublich aber wahr: Dieser Wasserkocher kann nicht nur Wasser kochen, sondern auch auf eine bestimmte (geringere) voreingestellte Temperatur erwärmen.
Ob kochend/siedend 100° C oder "nur" 90, 80 oder 70° C - für den Teahouse von Klarstein gar kein Problem!
Und damit ist er meiner Meinung nach ideal für Liebhaber grünem Tees, da dieser ja eben nicht mit kochend heißem Wasser überbrüht werden sollte.
Auch für die Zubereitung von fertiger Trinkschokolade und Cappuccino macht ihn das absolut ideal, denn auch hier sind die niedrigeren Temperaturen gefragt.
(Bitte beachtet dazu die entsprechenden Zubereitungshinweise auf dem jeweiligen Getränkeprodukt.)

3. Aber es wird noch spektakulärer, wie ich finde! Denn dieser Klarstein Wasserkocher kann sogar die jeweils entsprechende voreingestellte Wassertemperatur für bis zu einer halben Stunde halten. Dazu muss man lediglich die entsprechende Temperaturwahltaste zeitgleich zusammen mit der oberen BOIL-Taste drücken.

Kurz: Ich bin begeistert und kann wohl mit Recht behaupten, dass der Klarstein Teahouse Wasserkocher bisher der innovativste ist, der mir persönlich jemals untergekommen ist!

Trotzdem hätte ich noch ein paar Verbesserungsvorschläge von meiner Seite zu machen:


Eine (noch!) größere Einfüllöffnung fände ich persönlich toll, so dass man auch mit großen Händen einmal mühelos in den Kocher hinein greifen kann, beispielsweise um ihn innen auszuwischen oder einen hineingefallenen Gegenstand, wie etwa das integrierte und entnehmbare Kalksieb, heraus nehmen kann.

Der Rand der Einfüllöffnung verhindert ein wenig, dass man sehen kann, wie das Kalksieb wieder eingesetzt werden muss. Es klappt zwar ganz gut, aber auch hier sehe ich noch Verbesserungspotential.

Die Ladestation besitzt nur an einer von drei Seiten einen Öffnung für den Kabeldurchlass.
Bei entsprechenden Öffnungen an allen drei Seiten wäre man noch flexibler in der Wahl der Kabellänge.


Mein Fazit:
Abgesehen davon, dass ich mir im Zuge der Perfektion noch ein paar wirklich kleine Verbesserungen wünsche, ist dies mit Sicherheit mein bester Wasserkocher und mit Abstand der idealste für die perfekte Zubereitung meiner Heißgetränke.


Anmerkung: Dieses Gerät wurde mir kostenfrei zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.
Kaufen kann man den Klarstein Teahouse Wasserkocher aber hier bei Amazon. (Klick)
Und mit dem Blogger-Rabattcode 4RQHSCYW erhaltet ihr dort noch bis einschließlich zum 07.02.2016 ganze 10% Ermäßigung auf das Produkt. Also noch schnell den Gutschein nutzen!

Kommentare:

  1. Danke für die ausführliche Vorstellung. Auch vom Design und der Farbe her finde ich ihn sehr ansprechend. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Das gefällt mir auch.
      Alles Liebe!

      Löschen