Montag, 19. Oktober 2015

Eiscrusher - Für Cocktails (quasi) unerlässlich!

Seit ein paar Wochen haben wir den oneConcept Icebreaker Crushed Ice Maker in silber und ich empfinde ihn als echte Erleichterung bei der Herstellung von coolen Mixgetränken.

Konnte ich doch bisher immer nur auf Eis in Würfelform zurückgreifen, gelingen nun Cocktails und andere Drinks beinahe so wie in der Bar. Und ich finde, es sieht so gecrusht auch gleich noch viel schöner aus.

Die Bedienung des Icebreaker habe ich als selbsterklärend empfunden: Vor Erstgebrauch reinigen, Stecker in die Steckdose stecken, Gerät einschalten, Eiswürfel einfüllen und nach dem Zerkleinern wieder abschalten, Schublade entnehmen und das Crushed Ice zum sofortigen Gebrauch entnehmen oder aber nochmals zur späteren Verwendung kühlen.


Den Inhalt eines kompletten Eiswürfelbehälters schafft der oneConcept Icebreaker locker in einem Arbeitsgang und die durchsichtige Schublade würde sicherlich auch noch ein paar Würfel mehr fassen.
Meiner Schätzung nach wäre ausreichend Platz für Eis für etwa zwei bis drei größere Cocktails enthalten.

Klar ist das Gerät laut, es hat aber auch wirklich Eis zu brechen und das klingt nun einmal!


Ausgestattet mit einem Schutzmechanismus, arbeitet der Icebreaker aber nur, wenn die Schublade auch tatsächlich hinten fest angedockt ist. Also sollte man durchaus auch mal darauf achten, dass sie sich nicht nach vorn gerüttelt hat.

Rein optisch gefällt mir der silberfarbene Crusher mit Edelstahlgehäuse übrigens auch recht gut und der Preis erscheint mir angemessen. Ich muss jedoch sagen, dass mir entsprechende Vergleichserfahrungen fehlen und ich bisher lediglich gefrorenes Wasser mit einem Hammer zerkleinert habe (NICHT nachmachen!) oder ein Handgerät mit einer Krickel an der Seite ausprobiert hatte (Auch nicht empfehlenswert, da kräftezehrend!)
Und auch der Umgang mit einem Eispickel will gelernt sein!


So eine elektrische Variante ist da meiner Meinung nach doch die sinnvollste Methode und vermutlich auf Dauer deutlich günstiger als fertig gecrushtes Eis im Supermarkt oder der Tankstelle einzukaufen.

Ich für meinen Teil mag ihn jedenfalls nicht wieder hergeben und halte ihn bei der Cocktailzubereitung im Grunde für unerlässlich.


Eine echte Alternative für Wenignutzer ist meiner Meinung nach übrigens ein kräftiger Standmixer, wie beispielsweise jener von Klarstein (Foto, links).
Ein solches Gerät hat den Vorteil, dass es nicht nur kleinere Mengen Eis zerkleinert, sondern auch ideal zur Herstellung von Smoothies und Pürrees geeignet ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen